Recovery Toolbox for Flash - Online-Hilfe

Recovery Toolbox for Flash (Herunterladen) dient zur Wiederherstellung von Dateien, die von Wechselmedien mit Dateisystemen FAT (FAT12/FAT16/FAT32) gelöscht wurden.

Das Programm eignet sich für die Wiederherstellung von Daten auf:

  1. Secure Digital Cards (SD-Karten, Sicheren Digitalen Speicherkarten)
  2. xD Picture Cards (xD-Bildkarten)
  3. CompactFlash (Typ I/II)(CF-Karten)
  4. Sony Memory Sticks
  5. Multimedia Cards (MMC-Karten)
  6. PC Cards (PC-Karten)
  7. Smart Media-Karten
  8. IBM Microdrives
  9. Flash Cards (Speicherkarten)
  10. Flash drives (Flash-Speichern)
  11. USB drives (USB-Speichern)
  12. USB storage devices (USB-Speichergeräten) (mit Datesystemen FAT und FAT32)
  13. Digitalkameras
  14. Disketten

Recovery Toolbox for Flash stellt gelöschte digitale Fotos, Video- und Audio-Dateien verschiedener Typen, Dokumente, Nachrichten und noch viele andere Daten wieder her.

Die Schnittstelle des Programms hat die Form eines Assistenten, was die Arbeit mit dem Programm noch zusätzlich erleichtert.

Recovery Toolbox for Flash wird auf der Basis der Testen-bevor-Kaufen-Lizenz verbreitet. Die nicht registrierte Demo-Version erlaubt Ihnen dabei, nur die ersten fünf wiederhergestellten Dateien zu speichern. Nach der Registrierung des Programms wird diese Beschränkung aufgehoben.

Wiederherstellung der von Wechselmedien geloschten Dateien mit Recovery Toolbox for Flash

Um gelöschte Dateien wiederherzustellen, müssen Sie:

Schritt 1. Das Quell-Laufwerk (Datenträger) auswählen

Nach dem Start prüft Recovery Toolbox for Flash, ob ein Gerät (externes Laufwerk) mit Dateisystem FAT an den Computer angeschlossen ist. Alle gefundenen Geräte werden dabei im rechten Dialogfeld des Programms angezeigt.

Sie müssen dann das Gerät auswählen, von welchem die Dateien wiederhergestellt werden sollen. Sobald Sie das Gerät ausgewählt haben, wird die Schaltfläche Next (Weiter) verfügbar.

Schritt 2. Den Speicherort für wiederhergestellte Daten auswählen

Verwenden Sie dieses Dialogfeld, um Speicherort für wiederhergestellte Dateien anzugeben.

Achtung:
  1. Dateien können nicht auf dasselbe Gerät gespeichert werden, von welchem sie wiederhergestellt wurden.
  2. Das Laufwerk, auf dem Sie Daten speichern werden, muss genug freien Speicherplatz haben. Es wird empfohlen, dass freier Speicherplatz auf dem Ziel-Laufwerk den Speicherplatz auf dem Quell-Laufwerk übersteigt.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Next (Weiter) im zweiten Dialogfeld, um den Prozess der Wiederherstellung zu starten. Das Lesen des Laufwerks, die Analyse und das Scannen wird einige Zeit dauern. Der Status des Prozesses wird von einem Popupfenster angezeigt. Nachdem der Wiederherstellungsprozess abgeschlossen ist, öffnet das Programm automatisch das nächste Dialogfenster.

Schritt 3. Die zu speichernden Dateien auswählen

Im dritten Dialogfenster sehen Sie die Liste der wiederhergestellten Dateien. Es ist möglich, entweder alle oder nur bestimmte Dateien zu speichern.

Hinweis: Dateien, deren Wiederherstellung unmöglich war, werden in grau hervorgehoben. Sobald Sie dann auf die Schaltfläche Save (Speichern) klicken, beginnt das Programm das Speichern der Dateien.
Schritt 4. View the results

Im letzten Dialogfenster werden die Liste der ausgewählten Dateien und die Resultate des Speicherns angezeigt. Wenn die Datei erfolgreich gespeichert wurde, erscheint neben ihrem Namen das grüne Wort saved (gespeichert). Andernfalls sehen Sie den Grund, warum die Datei nicht gespeichert werden konnte.

Was bedeutet Dateisystem FAT?

FAT bedeutet File Allocation Table (Dateizuordnungstabelle). Es wurde in älteren Betriebssystemen (wie z.B. Windows 95/98/Me) zum Speichern der Information über die Zuordnung der Dateien benutzt. Und es wird immer noch in digitalen Kameras und Wechselmedien verwendet.

Dateisystem FAT 16 wurde zum Beispiel in Betriebssystemen MS DOS/Windows 95 benutzt und hat die Begrenzung von 2 GB, was die maximal zulässige Größe der Festplatte angeht. Angefangen mit Windows 95 OSR2 wurde FAT32 eingeführt, welches mit Datenträgerpartitionen bis zu 4 GB arbeiten kann.